Presseinformation zum Start von AdKids

<< Zurück

21.10.2015   Mit AdKids, dem Werbenetz der Kinderseiten, haben sich erstmals Kinderwebseiten zusammengeschlossen, die sich gemeinsam vermarkten und gleichzeitig einen neuen Standard im Bereich der Online-Werbung auf Kinderseiten setzen wollen. Ziel ist es, für Kinderseiten über deutlich gekennzeichnete Werbung, eine klassische Form der Finanzierung zu nutzen und dabei gleichzeitig einem hohen Anspruch an den Jugendmedienschutz Rechnung zu tragen.

Download der Pressemitteilung (PDF)

STATEMENTS DER ADKIDS-PARTNER

Kinderseiten können mit dem AdKids-Assistenten schnell checken, welche Werbeformate Kinder überfordern und welche für sie durchschaubar sind. Mit "Werbung im Rahmen" bleiben gute Kinderseiten weiter empfehlenswert.
Andrea Kallweit, jugendschutz.net/klick-tipps.net

Die Handlungsempfehlungen, die wir aus unserer 2014 veröffentlichten Studie „Kinder und Online-Werbung“ (durchgeführt im Auftrag der Landesanstalt für Medien NRW und des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend) gewonnen haben, werden mit dem AdKids-Rahmen sehr konkret und praxisnah umgesetzt. So bekommen Kinder eine eindeutige und gute Wahrnehmungshilfe an die Hand. 
Dr. Claudia Lampert, Hans-Bredow-Institut Hamburg

Wir unterstützen AdKids gern durch unsere Erfahrung mit Kriterien und Handlungsanleitungen für eine sichere Gestaltung von Werbung auf Kinderinternetseiten. Kindern muss ermöglicht werden, diese Kompetenzen zu erwerben, sie zu erkennen und einzuordnen. Denn Werbung ist eine wichtige Finanzierungsmöglichkeit für Seitenbetreiber.
Martin Schmidt, fragFINN e.V.

Besonders gut gefällt uns der AdKids-Schalter, mit dem Kinder Werbung auf der Kinderseite weg und wieder sichtbar schalten können. Auf spielerische Weise lernen sie so, wie sich eine Webseite durch Werbung verändert.
Prof. Dr. Dr. Burkhard Fuhs, Erfurter Netcode